Sascha Bertz WJ Kreissprecher für 2020

von Stefanie Rinkenbach

Bei der gestrigen Mitgliederversammlung gab es viel Neues und Altes. So gab es einen Jahresbericht des Vorstandes über die diesjährigen After Works on Tour, Unternehmensbesuche, Seminare und Veranstaltungen wie den Neujahrsempfang, den Wirtschaftsball und die fckupN8. Die Arbeit des gesamten Vorstandes sowie des Engagement-Teams mit den aktuellen Projekten wurde gewürdigt.

Unsere zum 1.1.2020 ausscheidende Kreissprecherin Stefanie Rinkenbach, bedankte sich für die tollen Vorstandsjahre und wird ab 2020 in den Förderkreis der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel übergehen. Neuer Kreissprecher wird der bisherige Stellvertreter Sascha Bertz. Neues Vorstandsteam für das kommende Jahr sind Sascha Bertz mit seinem stellvertretenden Kreissprecher Robert Pape, Hendrik Ulbrich für Öffentlichkeitsarbeit, Eilyn Pape für Engagement und Sebastian Bradke als Schatzmeister. Eine tolle Runde, die sich auch im nächsten Jahr vieles auf die Fahne geschrieben hat und voller Vorfreude ist. So wird Anfang des Jahres wieder zum Neujahrsempfang eingeladen, After Works on Tour sind wieder auf dem Plan sowie der Volleyball-Cup und die fckupN8. Auch Dank der neugewonnen Mitglieder durch den alljährlichen Interessentenstammtisch, versprechen die WJ on Tour Besuche wieder vielfältige und spannende Eindrücke in 2020.

Ein Abend der begeistert hat... FckupN8 in Brandenburg an der Havel

von Stefanie Rinkenbach

     

Im ausverkauften Raumquartier in der Packhofstraße berichteten am 8.11.2019 Achim Schulz (brachte das Klima-Bike mit auf den Markt), Sebastian Kopke (berichtete von tschechischen Verständigungsformen und warum ihn nachts mal ein Polizist mit Blaulicht überholte und anhielt), Lars Schulze (er sagt, dass die Blockchain-Technologie uns mindestens so verändern wird wie das Internet) und Jan Martin (arbeitet gerade an einem potentiellen Powerpoint-Killer) von ihren Werdegängen, von Höhen und Tiefen und was passiert, wenn einen der eigene Körper stoppt. [DANKE Meetingpoint Brandenburg, Chrisitan Griebel für die Fotos und den Artikel]

Zum ausfüjrlichen Artikel geht es unter Meetingpoint Brandenburg

Robert Pape begleitet Dr. Christian Ehler (MdEP) bei parlamentarischer Arbeit

von Stefanie Rinkenbach

Brandenburger Wirtschaftsjunior besucht Brandenburger im Europäischen Parlament

       

Brüssel/Brandenburg, Oktober 2019.
"Junge Wirtschaft trifft Politik" – unter diesem Motto verbrachte der junge Brandenburger StartUp-Innovationspreisträger Robert Pape eine Woche im Europäischen Parlament. An dem Austauschprogramm der Organisation "Junior Chamber International Europe" nahmen unlängst rund 40 junge Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Europa teil. Robert Pape, Vorstandsmitglied der hiesigen Wirtschaftsjunioren und Inhaber der Geschwister Pape GmbH,  war der erste Teilnehmer aus Brandenburg an der Havel.

"Es ist wichtig, dass Politik und Wirtschaft im Dialog bleiben. Der Austausch bietet den jungen Unternehmern eine hervorragende Möglichkeit, mit den Akteuren des Europäischen Parlaments ins Gespräch zu kommen und dabei ihre persönlichen Erfahrungen und Eindrücke einzubringen. Gleichsam wird durch den Blick hinter die Kulissen des politischen Alltags bei den jungen Wirtschaftsvertretern das Verständnis für die parlamentarischen Abläufe sensibilisiert. Auch für mich ist das direkte Feedback aus der Wirtschaftsperspektive immer wieder wertvoll. Ich will wissen, wo der Schuh drückt und wie politische Enscheidungen vor Ort ankommen. Das Programm ist eine Brücke in die Region und der intensive Austausch mit lokalen Experten ist für Europa ebenso wichtig wie für Brandenburg“, betonte Ehler. 

Nachdem im Laufe der beiden ersten Tage beim Europäischen Know-how-Transfer (EU-KHT) unter anderem in Workshops über Aktionen zur Erreichung von globalen Zielen diskutiert und sich bei Podiumsdiskussionen mit Vertretern der Europäischen Kommission ausgetauscht wurde, startete das individuelle Programm, bei dem Robert Pape "seinem" Abgeordneten über die Schulter schauen konnte. Nach einem ausführlichen, bilateralen Hintergrundgespräch zum neuen Forschungsrahmenprogramm "Horizon Europe", das Ehler in der vergangenen Legislaturperiode als Berichterstatter verhandelt hatte, verfolgte Robert Pape unter anderem die Abstimmungen im CULT-Ausschuss, sprach mit gesundheitspolitischen Referenten und verfolgte die Anhörung gleich mehrerer designierter Kommissare, darunter Sylvie Goulard (Binnenmarkt), Estin Simson (Energie) und Stella Kyriakides. Die designierte Gesundheitskommissarin beantwortete hier beispielsweise Fragen zu den Themenbereichen Pestizide, Krebsbekämpfung, Impfpflicht, Bienenschutz, Organspende und Lebensmittelsicherheit.

In den darauffolgenden Tagen nahm Robert Pape unter anderem an der Veranstaltung "Mittelstandspolitik unter der neuen EU Kommission" mit dem Bundesvorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Dr. Carsten Linneman teil und besuchte eine Diskussionsrunde der „Health Care Changemakers“, die die Zukunft des Gesundheitsmarktes ins Visier rückte. Ferner nahm Pape Termine mit der DIHK in Brüssel wahr und tauschte sich an der Seite von Ehler in der Vertretung der Landes Brandenburg mit ihrem Leiter Dr. Markus Wenig aus.

Insgesamt war Robert Pape von der Woche nachhaltig beeindruckt, erhielt abwechslungsreiche Einblicke in die politische Arbeit in Europa, führte viele interessante Gespräche und empfiehlt jedem Wirtschaftsjunior, sich für das Austauschprogramm zu bewerben.

Der EU-KHT fand in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Als Mitglied im weltweiten Netzwerk Junior Chamber International (JCI) setzen sich die Wirtschaftsjunioren für internationale Verständigung und nachhaltige Entwicklung ein. Weitere Informationen zum genauen Programm unter https://www.facebook.com/wj.brandenburg/ und

https://wjd.de/de/aktuelles/eine-woche-europa

Erneuerbare Energien nah erleben

von Stefanie Rinkenbach

WJ on Tour AGRYENA

     

Letzte Woche Donnerstag waren Gastgeber des Wirtschfatsjunioren AfterWork "WJ on Tour". Dazu haben wir die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel auf den Hof der Brielower Agrar eingeladen. Bei einem Feierabendgetränk und einer Grillwurts konnten wir den Mitgliedern der Wirtschaftsjunioren Erneuerbare Energien zum anfassen präsentieren und haben gleichzeitig von Gerhard Ullrich, Geschäftsführer der Brielower Agrar GmbH, eine Einführung in die Landwirtschaft erhalten.

Schule & Wirtschaft vernetzten

von Stefanie Rinkenbach

WJ Engagement - IHK Schülerwettbewerb #nachgefragt

       

#nachgefragt – Die besten Praktikumsberichte wurden am 14. August in Potsdam ausgezeichnet. Die IHK Potsdam vernetzt in ihrem Wettbewerb #nachgefragt Schule und Wirtschaft miteinander. Fünf Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aus Brandenburg an der Havel, die ein Betriebspraktikum absolvierten, gewannen im Schülerwettbewerb 2018/2019. Insgesamt wurden gestern 28 Ehrungen durchgeführt, wir waren live dabei :) Die Vielfalt der verschiedenen Berufe in die die Schülerinnen und Schüler reinschnuppern konnten, war sehr groß.

Der "Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel - Sonderpreis" wurde gestern im Rahmen der zentralen Festveranstaltung und Preisverleihung an Alexander Gerqisch vom OSZ Gebrüder Reichstein überreicht. Ein Preis und eine Patenschaft haben wir dem Preisträger übergeben und wünschen ihm auf seinem jungen Berufsweg alles Gute, wir wollen ihn dabei tatkräftig unterstützen.

Herr Wolfgang Spieß, Geschäftsführer Geschäftsbereich Bildung der IHK Potsdam, rief in seinem abschließenden Resümee nochmal dazu auf, dass der Anmeldeschluss für die nächste Wettbewerbsrunde bereits feststeht und das Interesse der Schulen und Schüler jährlich zunimmt. Mit großer Freude wurde der Abend mit einem Gruppenfoto aller Gewinner und Jurymitglieder abgeschlossen um den Moment für die Zukunft festzuhalten.

Wer Lust hat in der nächsten Wettbewerbsrunde mitzumachen, hier gibt es die Informationen dazu.

Wir waren am Staunen

von Stefanie Rinkenbach

Unternehmensbesuch bei SPIEL-BAU mit HUSE & PHILIPP

       

Ein Unternehmensbesuch mit Werksführung bei Spiel-Bau brachte uns zum Staunen – Kinder auf der ganzen Welt toben, klettern und spielen auf Spielplätzen von Spiel-Bau. Mikado, Gras-Art und Stadt der Zukunft so heißen u.a. die kreativen Ideen die um die Welt reisen. Entwickelt, konstruiert und gebaut in Klein Kreutz. In Zusammenarbeit mit HUSE & PHILIPP GmbH & Co. KG als regionaler Edelstahllieferant, haben wir einen tollen Abend verbracht und danken für die wahnsinnig tollen Eindrücke und die Gastfreundschaft.

Spannender Rundgang

von Stefanie Rinkenbach

Unternehmensbesuch bei KARLS in Elstal



Wir waren gestern zu Gast bei KARLS in Elstal. Frank Havemann führte uns über das Geände des Erlebnis-Dorf und zeigt uns die Attraktionen, erläuterte die Vision von KARLS und bereitete uns Erwachsene mit einer Achterbahnfahrt eine Riesenfreude. Wir sagen DANKE für diesen tollen Einblick hinter die Kulissen und die zahlreichen Geschichten rund um Erdbeere, Kartoffel und Co. Wir sind KARLS Fans :)

WJ Engagement 2019

von Stefanie Rinkenbach

Unser Engagement-Team und unser Vorstand arbeiten aktuell an drei Säulen die wir in den nächsten Monaten aktiv unterstützen wollen.

WJ Engagement Wirtschaftswissen . Ausbildung . Gesundheit

In allen drei Bereichen starten wir gerade mit Projekten zur Förderung von 9. Klassen im Wirtschaftswissen-Wettbewerb, in der 12. Klasse gibt es einen Kurs zur Steigerung der Akzeptanz und Attraktivität von Ausbildungsberufen und der gesunden Ernährung an Grundschulen. Demnächst gibt es mehr. Ideen für Projekte und Unterstützung gerne an projekt@wj-brandenburg.de

Ein Blick hinter die Kulissen des Bundestages

von Stefanie Rinkenbach

Teilnahme am Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag

[Bildnachweise: Bild: Angela Merkel Quelle: WJD/Jana Legler, Bild: RP mit Minister Hubertus Heil Quelle: Ulrich Freese, Bild: Robert Pape Quelle: Robert Pape, Bild: Carsten Linnemann Quelle: WJD/Jana Legler, Bild: WJD Vorstand & Ralph Brinkhaus Quelle: WJD/Jana Legler, Bild: Christian Linder Quelle: WJD/Jana Legler, Bild: Dorothee Bär Quelle: WJD/Jana Legler, Bild: Alexander Graf Lambsdorf Quelle: WJD/Jana Legler, Bild: RP mit Christian Lindner Quelle: Robert Pape, Bild: RP mit Ulrich Freese Quelle: Ulrich Freese, Bild: Bundestag bei Nacht Quelle: Robert Pape, Bild: Ein Jahr Groko Quelle: Robert Pape]


Robert Pape, Vorstandsmitglied Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel und Inhaber Geschwister Pape GmbH, begleitet MdB Ulrich Freese bei parlamentarischer Arbeit
Minister lobt positives Beispiel der Pflegebranche
Berlin/Brandenburg an der Havel, Mai 2019.

Junge Wirtschaft trifft Politik – unter diesem Motto steht der jährliche Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag. Während der diesjährigen Projektwoche begleitete Unternehmer Robert Pape den Bundestagsabgeordneten Ulrich Freese eine Woche lang bei seiner parlamentarischen Arbeit. Der Know-how-Transfer fand in diesem Jahr bereits zum 25. Mal statt.

MdB Ulrich Freese: „Weil es mir wichtig ist, dass Politik auch für junge Unternehmer von Bedeutung ist, im Werden verstanden wird, bin ich immer wieder gerne bereit, als Pate zur Verfügung zu stehen. Mit Robert habe ich einen jungen, dynamischen Unternehmer kennengelernt, der in einer sehr wichtigen Branche, der Pflegewirtschaft, zu Hause ist. Und was mich besonders freut, einen Unternehmer, für den gute Arbeit und gute Bezahlung wichtig sind.“

Auch für die jungen Unternehmer und Führungskräfte hat sich der Austausch gelohnt: „Es war eine spannende Woche und eine tolle Möglichkeit, hinter die Kulissen des politischen Berlins zu schauen“, fasst Robert Pape seine Eindrücke zusammen und bedankt sich bei seinem Mentor MdB Ulrich Freese und seinen MitarbeiterInnen.

Ganz besonders bleibt Robert Pape das Lob von Hubertes Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, in Erinnerung. In seinem Diskussionsbeitrag stellte Minister Heil die Firma Geschwister Pape GmbH als positives Beispiel in der Pflegebranche da.

Am diesjährigen Know-how-Transfer, der vom 13. bis zum 17. Mai stattfand, nahmen über 200 junge Wirtschaftsvertreter aus ganz Deutschland teil. Inhaltlich machten sich die Wirtschaftsjunioren für mehr Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland, die Förderung von Gründungen und eine progressive Europapolitik stark. Auf dem Programm standen u.a. Hintergrundgespräche, Arbeitsgruppen und Ausschüsse mit Fraktionsvorsitzenden, MinisterInnen, StaatssekretärInnen, Parlamentariern, sowie Plenarsitzungen, Informationsgespräche mit der Europäischen Kommission und ein Termin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit mehr als 10.000 Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte und organisieren den Know-how-Transfer bereits zum 25. Mal. Ziel der Projektwoche ist es, jungen Unternehmern einen Einblick in parlamentarischen Alltag zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern.
 

Mit Biber Havi unterwegs

von Stefanie Rinkenbach

WJ on Tour im Optikpark Rathenow


Unser gestriger WJ After Work on Tour führte uns nach Rathenow in den Optikpark. Nach einer Begrüßung durch den Biber Havi und Kathrin Fredrich haben wir uns aufgeteilt in vier Gruppen auf GPS-Entdeckungstour begeben. Brandenburger, Havelländer und Junioren aus dem Kreis Jerichower Land waren gespannt auf die Reise durch den Park. Vorbei an bunt bepflanzten Farbstrahlen und -pyramiden, dem Brachymedial-Fernrohr und rein ins Floß gab es viel zu entdecken. Der wunderbare Eisvogel war nicht unter unsere Linse zu kriegen 😊 Wir hatten alle einen super schönen Abend im Optikpark und sehen uns bestimmt bald wieder.

Spannend und neu gedacht

von Stefanie Rinkenbach

WJ on Tour Geschwister Pape

       

Unser monatliches After Work on Tour führte uns in die Räume von Geschwister Pape. Robert Pape erläuterte uns das Konzept und führte uns anschließend durch die Räume. Wir bekamen einen Einblick in die Entwicklung des Unternehmens und die nächsten Wege die in Zukunft gegangen werden. Es war durchweg spannend, danke für den tollen Abend.

Hoch über den Dächern

von Stefanie Rinkenbach

WJ on Tour Speed.Fit

       

Sportlich ging es die Treppen hoch (wer wollte konnte auch seine Energie für den Abend sparen und Fahrstuhl fahren:), zu Speed.Fit. Gastgeber und Mitglied Paul Rechcygier empfang uns im Studio Speed.Fit hoch über den Dächern des Neustädtischen Marktes. Wir bekamen einen Einblick und einen Ausblick, uns wurde der 3D - Body Scanner live demonstiriert, anschließend gab es anregende Gespräche über Schnelligkeit, Motivation und Weiterentwicklung, auch aus wirtschaftlicher Sicht.