26. Juni 2021 Landschaft Wirtschaft in der Altmark

von Stefanie Rinkenbach

 

Ein super Konferenzprogramm gab es am Samstag für alle aus ganz Deutschland angereisten Konferenzteilnehmer. Verschiedene Keynote-Speaker, Livemusik, Scheunen- und Stadttouren sowie für die Aktionliebhaber eine Fahrt mit dem Rennwagen oder einen Rundflug über der Stendal und Tangermünde. Es war für uns Brandenburger und Havelländer ein tolles Erlebnis, wir freuen uns schon auf die MIRKO in Dresden.

Wirtschaftsjunioren wählen neuen Chef

von Stefanie Rinkenbach
"Die Voraussetzungen waren nie besser, dass das nächste Jahr optimaler laufen kann als das letzte", sagte bilanzierend Sascha Bertz, der vor wenigen Minuten seine Amtsgeschäfte als Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Brandenburg (WJ) in die Hände seines Nachfolgers legte. Neuer Chef des Unternehmerverbandes ist Robert Pape (27).
 
Im neuen Vorstand stehen ihm Sascha Bertz als Vize, Ronny Homuth als Schatzmeister, Sebastian Bradke als Kassenprüfer und Eilyn Pape als Verantwortliche für Projektengagement zur Seite.

Coronabedingt mussten laut Sascha Bertz im letzten Jahr viele Veranstaltungen der WJ ausfallen, z.B. die Netzwerkabende der "Wirtschaftsjunioren vor Ort"-Reihe oder der Neujahrsempfang. Ein Projekt das noch lief und auf viel Zuspruch stieß, war das Vorhaben "Schüler als Unternehmensberater" am von Saldern-Gymnasium. Ziel dabei ist es, Schülern die Ausbildungsmöglichkeiten und die wirtschaftliche Vielfalt vor Ort aufzuzeigen, verbunden war die Aktion mit drei Unternehmensbesuchen.

Robert Pape sagte bei der Mitgliederversammlung, die diesmal als Online-Variante durchgeführt wurde, dass er stark auf die Stimmen der Mitgliederschaft hören wolle. Er kündigte dafür z.B. eine Umfrage an, die im Februar starten soll. Gleichzeitig warb er dafür, das Unternehmer-Netzwerk aktiv zu nutzen. "Wenn jemand etwas braucht oder jemand andere Leute unterstützen möchte, dann meldet euch."  [Meetingpoint Brandenburg, Text und Foto]

WOW... so schnell kann es gehen

von Stefanie Rinkenbach

Freunde der WJ übergeben Scheck

       

Um die in der Silvesternacht mutwillig zerstörte Bücherbox wieder neu aufzubauen, braucht es Geld. Die Bücherbox in der Innenstadt in der Nähe der Jahrtausendbrücke wurde zum Bücher BRINGEN – MITNEHMEN – TAUSCHEN genutzt. Auch Bücherspenden konnten im unteren Teil, über eine Spendenluke, getätigt werden um das Werkstattprojekt "SCHMÖKERhöker" vom Lebenshilfe e.V. zu unterstützen. „Uns war es ein dringendes Anliegen, dass diese Bücherbox wieder schnellstmöglich allen Brandenburgerinnen und Brandenburgern zur Verfügung steht.“ berichtet Karsten Juchert, Vorstandsmitglied bei den Freunden der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel. „Wir haben uns kurzgeschlossen im Vorstand und waren uns sofort einig – 1.000 Euro wollen wir für den Wiederaufbau zur Verfügung stellen.“ Mit der heutigen Scheckübergabe an Herrn Dirk Michler, Vorstand des Lebenshilfe e.V. konnten wir unseren Teil dazu beitragen, dass es eine neue Bücherbox in der Innenstadt geben wird.

SCHECKÜBERGABE

von Stefanie Rinkenbach

UNTERSTÜTZUNG - Fitness-Trail Brandenburg an der Havel

       

Heute war es soweit - der neue Fitness-Trail desStadtsportbund Brandenburg an der Havel auf dem Marienberg ist am Start 🤸‍♂️🤸🤸‍♀️ Wir haben unsere Schecks übergeben, von den Wirtschaftsjunioren BRB und den Freunden der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel und uns heute die Strecke mit den Stationen angesehen, auf geht es, bleibt fit in Brandenburg an der Havel

Weitere Infos: https://www.ssb-brandenburg.de/newsreader/sportlich-durch-den-winter-fitness-trail-auf-dem-marienberg-er%C3%B6ffnet.html?fbclid=IwAR2o1sgvVcSBuC5JqZefbdIg8o5hFLjUJz_682W0NkNQowJnNpdqa7VwRvM

Dieses Jahr ist alles anders...

von Super User

Liebe Wirtschaftsjunioren, Liebe Förderer, hier unsere Videobotschaft für euch 🎥🎥🎥🎥🎥 dieses Jahr ist alles anders 🎥🎥🎥🎥🎥 viel Spass beim Schauen. Und wer weitere Anregungen für Projekte und oder die Vorstandsarbeit hat, schreibt bitte eine Mail an: info@wj-brandenburg.de

Gelungener Jahresauftakt

von Stefanie Rinkenbach

Rund 250 Besucher sind der Einladung der Wirtschaftsjunioren gefreut, sie hören momentan in Rolandsaal die Grußworte beim Neujahrsempfang. Traditionell feiern dort Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft den Jahresanfang, tauschen sich aus, blicken auf die Aufgaben der kommenden Monate. Oberbürgermeister Steffen Scheller sicherte den Unternehmern in einem Grußwort seine Unterstützung zu: "Ich habe Spaß an der gemeinsamen Arbeit mit der Wirtschaft." Vergeben wurden am Abend zudem zwei Spendenschecks (jeweils 500 Euro für das Projekt Mädchen*Kram und das Vorleseprojekt der Caritas "Kolumbus auf Bücherreise") und Auszeichnungen.

Letztere erhielten Schüler des von Saldern-Gymnasiums für ihre Teilnahme am "Wirtschaftswissen im Wettbewerb". Rund 40.000 Schüler nehmen pro Jahr deutschlandweit teil, hier in der Stadt waren es diesmal 88. "Leander hat bewiesen, dass er sich mit Wirtschaftsthemen bestens auskennt“, sagt Sascha Bertz, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel: „Dazu gratulieren wir herzlich – und laden Leander ein, auch am diesjährigen Bundesfinale im März in Leipzig teilzunehmen.“ 

Nach dem Vorausscheid auf Kreisebene treten die Kreissieger in einem Finalwochenende gegeneinander an, das in diesem Jahr von den Wirtschaftsjunioren Leipzig ausgerichtet wird. „Mit dem Quiz wollen wir Jugendliche für Wirtschaftsthemen interessieren“, erläutert Franziska Germer, Fördermitglied der Wirtschaftsjunioren und Projektkoordinatorin des WWW in Brandenburg an der Havel. „Denn wenn sich Jugendliche bewerben, stellen wir oft fest, dass Unternehmertum und Wirtschaft keine Themen im Unterricht waren.“

Der zweite Platz ging an Karl Rusch aus Brandenburg, auf den dritten Rang kam Michel Styn, ebenfalls aus Brandenburg. [Danke für Text und Bild Christian Griebel, Meetingpoint Brandenburg]

Sascha Bertz WJ Kreissprecher für 2020

von Stefanie Rinkenbach

Bei der gestrigen Mitgliederversammlung gab es viel Neues und Altes. So gab es einen Jahresbericht des Vorstandes über die diesjährigen After Works on Tour, Unternehmensbesuche, Seminare und Veranstaltungen wie den Neujahrsempfang, den Wirtschaftsball und die fckupN8. Die Arbeit des gesamten Vorstandes sowie des Engagement-Teams mit den aktuellen Projekten wurde gewürdigt.

Unsere zum 1.1.2020 ausscheidende Kreissprecherin Stefanie Rinkenbach, bedankte sich für die tollen Vorstandsjahre und wird ab 2020 in den Förderkreis der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel übergehen. Neuer Kreissprecher wird der bisherige Stellvertreter Sascha Bertz. Neues Vorstandsteam für das kommende Jahr sind Sascha Bertz mit seinem stellvertretenden Kreissprecher Robert Pape, Hendrik Ulbrich für Öffentlichkeitsarbeit, Eilyn Pape für Engagement und Sebastian Bradke als Schatzmeister. Eine tolle Runde, die sich auch im nächsten Jahr vieles auf die Fahne geschrieben hat und voller Vorfreude ist. So wird Anfang des Jahres wieder zum Neujahrsempfang eingeladen, After Works on Tour sind wieder auf dem Plan sowie der Volleyball-Cup und die fckupN8. Auch Dank der neugewonnen Mitglieder durch den alljährlichen Interessentenstammtisch, versprechen die WJ on Tour Besuche wieder vielfältige und spannende Eindrücke in 2020.

Ein Abend der begeistert hat... FckupN8 in Brandenburg an der Havel

von Stefanie Rinkenbach

     

Im ausverkauften Raumquartier in der Packhofstraße berichteten am 8.11.2019 Achim Schulz (brachte das Klima-Bike mit auf den Markt), Sebastian Kopke (berichtete von tschechischen Verständigungsformen und warum ihn nachts mal ein Polizist mit Blaulicht überholte und anhielt), Lars Schulze (er sagt, dass die Blockchain-Technologie uns mindestens so verändern wird wie das Internet) und Jan Martin (arbeitet gerade an einem potentiellen Powerpoint-Killer) von ihren Werdegängen, von Höhen und Tiefen und was passiert, wenn einen der eigene Körper stoppt. [DANKE Meetingpoint Brandenburg, Chrisitan Griebel für die Fotos und den Artikel]

Zum ausfüjrlichen Artikel geht es unter Meetingpoint Brandenburg

Robert Pape begleitet Dr. Christian Ehler (MdEP) bei parlamentarischer Arbeit

von Stefanie Rinkenbach

Brandenburger Wirtschaftsjunior besucht Brandenburger im Europäischen Parlament

       

Brüssel/Brandenburg, Oktober 2019.
"Junge Wirtschaft trifft Politik" – unter diesem Motto verbrachte der junge Brandenburger StartUp-Innovationspreisträger Robert Pape eine Woche im Europäischen Parlament. An dem Austauschprogramm der Organisation "Junior Chamber International Europe" nahmen unlängst rund 40 junge Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Europa teil. Robert Pape, Vorstandsmitglied der hiesigen Wirtschaftsjunioren und Inhaber der Geschwister Pape GmbH,  war der erste Teilnehmer aus Brandenburg an der Havel.

"Es ist wichtig, dass Politik und Wirtschaft im Dialog bleiben. Der Austausch bietet den jungen Unternehmern eine hervorragende Möglichkeit, mit den Akteuren des Europäischen Parlaments ins Gespräch zu kommen und dabei ihre persönlichen Erfahrungen und Eindrücke einzubringen. Gleichsam wird durch den Blick hinter die Kulissen des politischen Alltags bei den jungen Wirtschaftsvertretern das Verständnis für die parlamentarischen Abläufe sensibilisiert. Auch für mich ist das direkte Feedback aus der Wirtschaftsperspektive immer wieder wertvoll. Ich will wissen, wo der Schuh drückt und wie politische Enscheidungen vor Ort ankommen. Das Programm ist eine Brücke in die Region und der intensive Austausch mit lokalen Experten ist für Europa ebenso wichtig wie für Brandenburg“, betonte Ehler. 

Nachdem im Laufe der beiden ersten Tage beim Europäischen Know-how-Transfer (EU-KHT) unter anderem in Workshops über Aktionen zur Erreichung von globalen Zielen diskutiert und sich bei Podiumsdiskussionen mit Vertretern der Europäischen Kommission ausgetauscht wurde, startete das individuelle Programm, bei dem Robert Pape "seinem" Abgeordneten über die Schulter schauen konnte. Nach einem ausführlichen, bilateralen Hintergrundgespräch zum neuen Forschungsrahmenprogramm "Horizon Europe", das Ehler in der vergangenen Legislaturperiode als Berichterstatter verhandelt hatte, verfolgte Robert Pape unter anderem die Abstimmungen im CULT-Ausschuss, sprach mit gesundheitspolitischen Referenten und verfolgte die Anhörung gleich mehrerer designierter Kommissare, darunter Sylvie Goulard (Binnenmarkt), Estin Simson (Energie) und Stella Kyriakides. Die designierte Gesundheitskommissarin beantwortete hier beispielsweise Fragen zu den Themenbereichen Pestizide, Krebsbekämpfung, Impfpflicht, Bienenschutz, Organspende und Lebensmittelsicherheit.

In den darauffolgenden Tagen nahm Robert Pape unter anderem an der Veranstaltung "Mittelstandspolitik unter der neuen EU Kommission" mit dem Bundesvorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Dr. Carsten Linneman teil und besuchte eine Diskussionsrunde der „Health Care Changemakers“, die die Zukunft des Gesundheitsmarktes ins Visier rückte. Ferner nahm Pape Termine mit der DIHK in Brüssel wahr und tauschte sich an der Seite von Ehler in der Vertretung der Landes Brandenburg mit ihrem Leiter Dr. Markus Wenig aus.

Insgesamt war Robert Pape von der Woche nachhaltig beeindruckt, erhielt abwechslungsreiche Einblicke in die politische Arbeit in Europa, führte viele interessante Gespräche und empfiehlt jedem Wirtschaftsjunior, sich für das Austauschprogramm zu bewerben.

Der EU-KHT fand in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Als Mitglied im weltweiten Netzwerk Junior Chamber International (JCI) setzen sich die Wirtschaftsjunioren für internationale Verständigung und nachhaltige Entwicklung ein. Weitere Informationen zum genauen Programm unter https://www.facebook.com/wj.brandenburg/ und

https://wjd.de/de/aktuelles/eine-woche-europa

Erneuerbare Energien nah erleben

von Stefanie Rinkenbach

WJ on Tour AGRYENA

     

Letzte Woche Donnerstag waren Gastgeber des Wirtschfatsjunioren AfterWork "WJ on Tour". Dazu haben wir die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel auf den Hof der Brielower Agrar eingeladen. Bei einem Feierabendgetränk und einer Grillwurts konnten wir den Mitgliedern der Wirtschaftsjunioren Erneuerbare Energien zum anfassen präsentieren und haben gleichzeitig von Gerhard Ullrich, Geschäftsführer der Brielower Agrar GmbH, eine Einführung in die Landwirtschaft erhalten.

Schule & Wirtschaft vernetzten

von Stefanie Rinkenbach

WJ Engagement - IHK Schülerwettbewerb #nachgefragt

       

#nachgefragt – Die besten Praktikumsberichte wurden am 14. August in Potsdam ausgezeichnet. Die IHK Potsdam vernetzt in ihrem Wettbewerb #nachgefragt Schule und Wirtschaft miteinander. Fünf Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aus Brandenburg an der Havel, die ein Betriebspraktikum absolvierten, gewannen im Schülerwettbewerb 2018/2019. Insgesamt wurden gestern 28 Ehrungen durchgeführt, wir waren live dabei :) Die Vielfalt der verschiedenen Berufe in die die Schülerinnen und Schüler reinschnuppern konnten, war sehr groß.

Der "Wirtschaftsjunioren Brandenburg an der Havel - Sonderpreis" wurde gestern im Rahmen der zentralen Festveranstaltung und Preisverleihung an Alexander Gerqisch vom OSZ Gebrüder Reichstein überreicht. Ein Preis und eine Patenschaft haben wir dem Preisträger übergeben und wünschen ihm auf seinem jungen Berufsweg alles Gute, wir wollen ihn dabei tatkräftig unterstützen.

Herr Wolfgang Spieß, Geschäftsführer Geschäftsbereich Bildung der IHK Potsdam, rief in seinem abschließenden Resümee nochmal dazu auf, dass der Anmeldeschluss für die nächste Wettbewerbsrunde bereits feststeht und das Interesse der Schulen und Schüler jährlich zunimmt. Mit großer Freude wurde der Abend mit einem Gruppenfoto aller Gewinner und Jurymitglieder abgeschlossen um den Moment für die Zukunft festzuhalten.

Wer Lust hat in der nächsten Wettbewerbsrunde mitzumachen, hier gibt es die Informationen dazu.

Wir waren am Staunen

von Stefanie Rinkenbach

Unternehmensbesuch bei SPIEL-BAU mit HUSE & PHILIPP

       

Ein Unternehmensbesuch mit Werksführung bei Spiel-Bau brachte uns zum Staunen – Kinder auf der ganzen Welt toben, klettern und spielen auf Spielplätzen von Spiel-Bau. Mikado, Gras-Art und Stadt der Zukunft so heißen u.a. die kreativen Ideen die um die Welt reisen. Entwickelt, konstruiert und gebaut in Klein Kreutz. In Zusammenarbeit mit HUSE & PHILIPP GmbH & Co. KG als regionaler Edelstahllieferant, haben wir einen tollen Abend verbracht und danken für die wahnsinnig tollen Eindrücke und die Gastfreundschaft.